Zur Startseite
Ausstellung
Theo von Brockhusen – Visionen von Landschaft
06.04.2024 bis 16.06.2024

Eine Ausstellung in Kooperation mit dem Kunstmuseum Schwaan

Museum der Havelländischen Malerkolonie Ferch
6. April bis 16. Juni 2024
Kunstmuseum Schwaan
29. Juni bis September 2024

Fünfundzwanzig Jahre nach der großen Retrospektive im Museum Ostdeutsche Galerie Regensburg und im Ephraim-Palais des Stadtmuseums Berlin („Theo
von Brockhusen. Ein Maler zwischen Impressionismus und Expressionismus“) sowie zehn Jahre nach der Schau im Museum der Havelländischen Malerkolonie („Theo von Brockhusen. Bilder aus dem Nachlass des Künstlers“) erscheint es an der Zeit, erneut an diesen frühvollendeten, jung gestorbenen
Künstler zu erinnern. Eng verknüpft mit der Geschichte der modernen Kunst in Berlin, ist Brockhusen im Bewusstsein des Publikums dennoch kaum präsent
und insofern noch immer eine Entdeckung wert.

Die Ausstellung im Museum der Havelländischen Malerkolonie wird exemplarisch Brockhusens Stationen in Leben und Kunst nachvollziehen. Vor allem aber wird sie seine Bedeutung als Erneuerer der märkischen Landschaftsmalerei herausstellen, wobei er weit über regionale Bezüge hinausweist. Er schlug die Brücke vom eindringlichen Augeneindruck zur ausdrucksstarken Verdichtung des Gesehenen und schuf damit Landschaftsvisionen ganz eigener Art. Zur  Ausstellung erscheint ein Katalog, in dem der Lebens- und Schaffensweg Brockhusens nachgezeichnet wird.

Theo von Brockhusen
Blick vom Franzensberg in Richtung Ferch
Öl auf Leinwand, 105 x 123 cm
Museum der Havelländischen Malerkolonie

Öffnungszeiten
Mai–Oktober
Do-So 12.00–16.00 Uhr

November–April
Sa+So 12.00–16.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung (für Gruppen)

Eintrittspreise
4,00 Euro pro Person
ermäßigt 3,50 Euro pro Person

Kinder unter 14 Jahren frei

Führung Museum 20,00 Euro
Führung Museum + Kirche 25,00 Euro
Museum der Havelländischen Malerkolonie
Beelitzer Str. 1 / Ecke Dorfstraße
14548 Schwielowsee / OT Ferch

Tel +49 (0)33209 21025

E-Mail: museum[at]havellaendische-malerkolonie.de
© 2024
Museum der Havelländischen Malerkolonie
crossmenu